Montag, 4. Juni 2012

CD - Fear Factory - The Industrialist


Gut zwei Jahre ist es her, seit die letzte Platte der Industrial Pioniere aus Kalifornien auf den Markt kam und am 1. Juni war es dann wieder so weit. In üblichem Schwarz-Weiß gehalten liegt die Verpackung der neuen Scheibe vor und die CD rotiert schon im Player. Und was dort aus den Boxen dröhnt ist, trotz eines fehlenden Drummers, mal wieder ein Feuerwerk der Härte. Die Jungs von Fear Factory lassen sich von Beginn an nicht lumpen, sondern gehen sofort volles Programm nach vorne und zeigen, wo es hingehen soll.

Natürlich gibt es immer wieder Hörer, denen die Amerikaner nicht innovativ genug sind, oder sich nicht genug an ihr Meisterwerk „Demanufacture“ anlehnen (das immerhin schon aus dem Jahre 1995 stammt). Selbstverständlich ist dieser Spagat auch vollkommen unmöglich, aber ich denke, das es Fear Factory mit dem neuesten Longplayer mal wieder gelungen ist, sich an die Spitze eines Genres zu setzen, das sie seit den 90ern deutlich mitgeprägt haben.

Ein besonderes Experiment gelingt den Musikern bei den beiden letzten Stücken der Scheibe. Einem ruhigen Beginn folgen mal wieder interessante Soundinstallationen, die mich an die Vorstellungen eines Fritz Lang über die moderne Welt erinnern, wie der die in Metropolis dargestellt hatte.

Fazit: Abgesehen von den zwei letzten Stücken, haben Fear Factory mal wieder eine Platte geschaffen, die mehr Lust auf Liveauftritte der Kalifornier macht. Ein Wermutstropfen bleibt trotz allem, denn die Programmierung des Schlagzeugs ist zwar durchaus gelungen, aber eben noch nicht vergleichbar mit einem echten Drummer.

Keep Rocking m/
GrimReaper

Band: Fear Factory
Album: The Industrialist
Bewertung: 80%
Genre: Industrial Metal
Herkunft: USA
Label: Oxidizer (Soulfood)
Veröffentlichungsdatum: 1.6.2012
Homepage: http://fearfactory.com/
Anspieltip: Depraved Mind Murder

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen